Zertifizierungsprozess

Zertifizierungsaufwand

Der Einführungsprozess des Nachhaltigkeitsmanagements dauert zwischen 8 und 12 Monaten - abhängig von den Kapazitäten des internen Projektteams, der Projektleitung und bereits vorhandenen Managementstrukturen.
Je nach Größe der Organisation ist für die Dauer der Einführung eine Projektleitung mit einem Zeitbudget von einem halben bis ganzen Arbeitstag pro Woche notwendig.

Integrale Bestandteile

Die Zertifizierung des Unternehmens nach EMASplus enthält zusätzlich als integrale Bestandteile:

  • die Validierung nach EMAS

  • die Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001:2015

  • EMASplus bietet eine Kompatibilität zu den Anforderungen der ISO 26000

Zertifizierung nach EMASplus

Die Re- oder Erstzertifizierung nach EMASplus erfolgt nach einem etablierten Verfahren.

  • Die Organisation beauftragt eine/einen EMASplus-GutachterIn für die Begutachtung Ihres Nachhaltigkeits-managementsystems.

  • Nach erfolgreicher Begutachtung stellt die/der EMASplus-GutachterIn eine Gültigkeitserklärung aus.

  • Mit der Gültigkeitserklärung und dem Antrag zur Aufnahme in das offizielle EMASplus-Register, wendet sich die Organisation an die EMASplus-Registrierungsstelle.

  • Nach erfolgreicher Prüfung durch die EMASplus-Registrierungsstelle, stellt diese das EMASplus-Zertifikat aus und nimmt die Organisation in das offizielle EMASplus-Register auf.

Das EMASplus-Zertifikat hat eine Gültigkeit von drei bzw. vier Jahren und muss nach jeder Revalidierung neu beantragt werden.

Erfolgt kein Antrag, wird die Organisation nicht mehr im Register geführt.

Sie können sich hier eine schematische Darstellung zur Erlangung des EMASplus-Zertifikats ansehen.

Klicken Sie hierzu auf das Bild.

Vorgehen - Re- oder Erstzertifizierung.J

Sie können den Antrag für Re- oder Erstzertifizierung hier als PDF herunterladen.

Klicken Sie hierzu auf den PDF-Button

EMASplus - Integriertes Nachhaltigkeitsmanagementsystem

© kate Umwelt & Entwicklung e.V. // all rights reserved