Schulungsangebot Fachkundenachweis

Hintergrund

Die Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 des Europäischen Parlamentes und des Rates zur freiwilligen Beteiligung von Organisationen am Umweltmanagement und der Umweltbetriebsprüfung i.d.F. vom 19. Dezember 2018 („EMAS III“) bietet eine gute Basis neben rein ökologischen Aspekten auch unternehmerische Verantwortung (Corporate Social Responsibility – CSR) wahrzunehmen. Wirtschaftliche, soziale und gesellschaftliche Aspekte können in die Unternehmenstätigkeiten auf allen Ebenen der Organisation integriert werden. Die aktuellen Änderungen der EMAS-Verordnung bieten Unternehmen nun auch den formalen Rahmen sonstige externe und interne Bedingungen mit zu betrachten. Damit können kulturelle, soziale, politische, gesetzliche, behördliche, finanzielle, technologische, ökonomische, natürliche und wettbewerbliche Aspekte sowie die strategische Ausrichtung, Kultur und Fähigkeiten eines Unternehmens fester prüfpflichtiger Teil des Managementsystems sein. Werden zusätzliche Nachhaltigkeitsaspekte von einem Unternehmen integriert, müssen Umweltgutachter/innen auch diese Aspekte bezüglich Einführung, Verwirklichung und Aufrechterhaltung innerhalb des Umweltmanagementsystems mit überprüfen. Damit erweitern sich auch die Ansprüche an die fachliche Qualifikation der Umweltgutachter/innen, die im Umweltauditgesetz (UAG) verankert sind. Das UAG fordert von Umweltgutachter/innen Kenntnisse über die wesentlichen Inhalte eines Nachhaltigkeitsmanagementsystems in ihrem jeweiligen Zulassungsbereich.


Zukünftig müssen auch EMASplus-GutachterInnen entsprechend des Zulassungsvertrages für EMASplus-GutachterInnen diese Fachkunde vorweisen.


Schulungskonzept

In den vergangenen Wochen hat KATE in Absprache mit der DAU ein Schulungskonzept erstellt, welches diesen anerkannten Fachkundenachweis liefert. Die Fachkundeschulung wird nicht exklusiv für EMASplus-GutachterInnen angeboten, sondern es können künftig alle UmweltgutachterInnen daran teilnehmen. Aufgrund der Abstimmungen mit der DAU und der aktuellen Beschränkungen durch Corona, wird sich ggf. das Schulungskonzept noch leicht verändern. Sie erhalten dazu in den kommenden Wochen an dieser Stelle weitere Informationen mit Terminen und Anmeldemöglichkeiten.


Ziele des Weiterbildungsangebots

Die Weiterbildung richtet sich an UmweltgutachterInnen, um ihnen Grundlagen des Konzepts Corporate Social Responsibility (CSR) bzw. nachhaltige Unternehmensführung und der Ausgestaltung eines Nachhaltigkeits­managementsystems im Sinne von Anhang IV der EMAS Verordnung zu vermitteln. Anforderungen des deutschen Rechts und des zertifizierbaren Nachhaltigkeitsmanagementsystems EMASplus sind dabei zentrale Bestandteile des Curriculums.

Anhand konkreter Praxisbeispiele wird dargestellt, welche Elemente im Kontext einer Umweltbetriebsprüfung in Organisationen hin zu mehr Nachhaltigkeit realisiert werden müssen. Die Teilnehmenden erfahren, wie Nachhaltigkeitsaspekte in den Prozessen einer Organisation integriert und Verbesserungspotenziale realisiert werden können. Am Ende des Kurses sind sie in der Lage, die erworbenen Kenntnisse im Rahmen der Auditierung eines Nachhaltigkeitsmanagements eines Unternehmens in ihrem Zulassungsbereich eigenständig einzusetzen.


Lerninhalte


Sustainable Development Goals (SDGs)


Vorgaben und wichtige Standards wie z.B.:

  • Praxisleitfaden ISO 26000

  • EMASplus Richtlinie

  • CSR-Richtlinie 2014/95 (Berichtspflicht), §289c des HGB

  • UAG-Fachkunderichtlinie

  • NAP Menschenrechte, soziale Sorgfaltspflichten

  • SA 8000, ILO, ggf. UN Global Compact

  • GRI/DNK


Weitere Informationen folgen

Derzeit werden letzte Absprachen zur Konzeption des Schulungsangebots getroffen, sodass detaillierte Informationen zum Umfang, Format und formalen Rahmenbedingungen des Weiterbildungsangebot erst in den kommenden Wochen kommuniziert werden können.

Wir werden Sie dann an dieser Stelle über Details, Termine und Anmeldemöglichkeiten informieren.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

EMASplus-Community-Webseminar

Als EMASplus-AnwenderInnen befinden sich Organisationen bereits in einem Prozess verantwortungsvoll unternehmerisch zu Handeln und leisten einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung. P

Neue EMASplus-Richtlinie 2020

Wir freuen uns sehr, heute mitteilen zu können, dass EMASplus sich weiterentwickelt. Der EMASplus-Beirat hat in den letzten zwei Jahren die EMASplus Richtlinie 2012 überarbeitet und nun die aktualisie

EMASplus - Integriertes Nachhaltigkeitsmanagementsystem

© kate Umwelt & Entwicklung e.V. // all rights reserved