Die Gewinner des Deutschen Umweltmanagement-Preis 2021

Auf der Konferenz und Preisverleihung am 23. November 2021 in Berlin wurden fünf Unternehmen für ihre Projekte und Leistungen für den Klima- und Umweltschutz mit dem Umweltmanagement-Preis 2021 ausgezeichnet. Wir gratulieren den Preisträger*innen herzlich!


In folgenden Kategorien wurden fünf Unternehmen ausgezeichnet:


1. Beste Maßnahme Umweltschutz

  • Fuß-Orthopädie-Technik Roman Eggs GmbH–Projekt Kork im Schuh

2. Beste Maßnahme Klimaschutz

  • Andechser Molkerei Scheitz GmbH –Projekt KlimaBauer

  • Uzin Utz AG –Projekt zu biomassebasierten Bindemitteln in Verlegewerkstoffen

3. Beste EMAS-Umwelterklärung

  • hanseWasser Bremen GmbH –Umwelterklärung 2021 (Berichtsjahr 2020)

  • Neumarkter Lammsbräu, Gebr. Ehrnsperger KG – Nachhaltigkeitsbericht 2020


Auf der Konferenz diskutierte EMASplus-Beiratsmitglied und Gutachter Dr. Günther Rau gemeinsam mit anderen Expert*innen im Rahmen einer Podiumsdiskussion aktuelle und zukunftsrelevante Themen des Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagements:

„EMAS ist aus meiner Sicht enorm wichtig für Initiativen wie den Green Deal, weil es das einzige Umweltmanagementsystem ist, das auf validierten Umweltinformationen aufbaut“, führte Dr. Günther Rau, Umweltgutachter, aus. Wenn man auf EMAS CSR-Kriterien aufsetzen würde, dann käme dies einem Goldstandard für Nachhaltigkeitsmanagement gleich, so Rau." (UGA-Pressemitteilung, 29.11.2021, Nr. 5/2021)


Dabei wurde in der Podiumsdiskussion auch das Projektvorhaben "EMAS+Nachhaltigkeit" vorgestellt:

"Annette Schmidt-Räntsch, Referentin im Bundesumweltministerium, berichtet von einem

Forschungsvorhaben, in dessen Rahmen ein Modul entwickelt wird, das EMAS zu einem

vollumfänglichen Nachhaltigkeitsmanagement erweitern soll – dies über eine

Gewährleistungsmarke ähnlich dem Grünen Knopf." (UGA-Pressemitteilung, 29.11.2021, Nr. 5/2021)


Podiumsdiskussion am 23.11.2021 in Berlin mit (v.l.n.r.) Moderatorin Theresa Steyrer (Arqum), Umweltgutachter Dr. Günther Rau, BMU-Referentin Anette Schmidt-Räntsch und die Geschäftsführerin der Andechser Molkerei Scheitz GmbH Barbara Scheitz (c/ UGA)

Eine Kernaussage der Konferenz und Preisverleihung:

EMAS ist ein Treiber für nachhaltige Unternehmensführung.


"Die Handlungsanleitung zum Projekt Klima.Bauern, mit dem sich die Andechser Molkerei für den Umweltmanagement-Preis bewarb, kam zweifelsfrei über EMAS, erklärte Barbara Scheitz, Geschäftsführerin des Biomilchverarbeiters. [...] An vielen Beispielen zeigte die Konferenz zum Deutschen Umweltmanagement-Preis 2021, wie Unternehmen ambitionierten Klima- und Umweltschutz erreichen und die eigene Zukunftsfähigkeit stärken." (UGA-Pressemitteilung, 29.11.2021, Nr. 5/2021)


Weiterführende Informationen: